Schulden werden extrem ansteigen

Wer ja sagt zur Tägi-Sanierung, sagt ja zu extrem stark steigender Gemeindeschulden. Und er sagt auch ja zu einem nochmals ansteigenden Steuerfuss.

Die Schulden werden mühsam abgestottert werden müssen. Solange wird auch der Steuerfuss hoch bleiben. Kommen noch ungeplante Ausgaben hinzu, wird es mit den Finanzen knapp werden.

Eine reine Sanierung des Tägi wird seinen Zweck genau so erfüllen, wie er es auch all die Jahre seit dem Bau des Tägi getan hat. Es ist nicht sinnvoll aus dem Vollen zu schöpfen und einen Luxus-Tempel hinzustellen, wie es auch diese sogenannte „abgespeckte Version“ sein wird.

Doch für wen? Wann waren sie das letzte Mal in einer Saunalandschaft? Wann waren sie das letzte Mal Schwimmen? Wann waren sie das letzte Mal Eishockey spielen?

Ganz viele Leute werden keinen Nutzen vom zusätzlichen Luxus haben. Und wollen wir wirklich so viel Geld ausgeben, damit 50% Auswertige von diesem Luxus profitieren können?

Uns wird auch weis gemacht, dass der Betrieb kostendeckend sein wird. Dies wird kaum der Fall sein. Auch in Zukunft wird die Gemeinde hohe Summen zur Querfinanzierung einschiessen müssen. Alles andere ist ein Trugschluss.

Darum muss am 27. November zwingend Nein gestimmt werden. Sonst manövrieren wir uns in ein finanzielles Debakel hinein. Und dieses Debakel werden nicht unsere Politiker ausbaden, sondern wir Steuerzahler.

Gemeinde Wettingen